Wirtschaft & Gewerbe

Hier finden Sie Informationen zum Thema Wirtschaft und Gewerbe im Landkreis Cloppenburg ...

Es gilt für den Zutritt ins Kreishaus und seine Nebenstellen die 3G-Regelung
Ab Dienstag, den 1. Februar, besteht für alle Besucherinnen und Besucher im Kreishaus zusätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
***
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Bürgertelefon, FAQs, Regeln, Zahlen etc.) finden Sie auf unserer Seite WIR! Gemeinsam gegen Corona

Andreas Geburek
Tel: 04471/15-157
Fax: 04471/15288
Raum: 0.062

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Geldwäschegesetz - GwG

Allgemeines

Unter Geldwäsche versteht man das Einschleusen kriminell erworbener Gelder (z. B. aus dem Drogenhandel) in den legalen Finanzkreislauf mit dem Ziel, die wahre Herkunft zu verschleiern. Ziel des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Das Geldwäschegesetz legt bestimmten Unternehmen und Personen (Verpflichtete) besondere Pflichten auf, die deren Geschäftsbeziehungen und geschäftliche Aktivitäten transparent machen sollen. Dadurch sollen die Verpflichteten Geschäfte mit kriminellem Hintergrund verhindern und zu deren Aufdeckung beitragen. In Niedersachsen sind die Region Hannover, die Landkreise sowie die kreisfreien Städte die nach § 16 Abs. 2 Nr. 9 GwG zuständigen Aufsichtsbehörden für die Durchführung des Geldwäschegesetzes im sogenannten Nichtfinanzsektor. Zum Nichtfinanzsektor gehören gewerbliche Güterhändler, Immobilienmakler, bestimmte Versicherungsvermittler, Finanzunternehmen und Dienstleister für Gesellschaften und Treuhandvermögen oder Treuhänder. Der als Aufsichtsbehörde zuständige Landkreis Cloppenburg hat dafür Sorge zu tragen, dass die geldwäscherechtlichen Pflichten in den zu beaufsichtigenden Bereichen umgesetzt werden. Die Aufsichtsbehörden informieren die betroffenen Unternehmen über ihre gesetzlichen Pflichten und über zu treffende Maßnahmen, um nicht für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung missbraucht zu werden. Das Geldwäschegesetz sieht weiter vor, dass die Aufsichtsbehörden die Einhaltung der Pflichten kontrollieren und Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern ahnden. Sie als Verpflichtete haben den zuständigen Strafverfolgungsbehörden und dem Bundeskriminalamt Verdachtsfälle anzuzeigen.


 

Meldung eines Verdachts auf Geldwäsche


 

Selbstverständlich kann jeder Hinweis anonym erfolgen!

Bitte beachten Sie:

Der Hinweis an Ihre Aufsichtsbehörde entbindet Sie nicht von Ihrer Meldepflicht an die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) gemäß § 43 GwG!

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hält weitere Informationen sowie Merkblätter und Dokumentationen zur Verfügung (siehe Linkliste am Ende dieser Seite).


 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf Allgemeinverfügung zur Bestellung Geldwäschebeauftragter in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln
Allgemeinverfügung des Landkreises Cloppenburg zur Bestellung einer/eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln
49 KB Download
pdf GwG - Dokumentationsbogen
Dokumentationsbogen zur Aufzeichnung der erhobenen Angaben und eingeholten Informationen nach dem Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz)
146 KB Download
pdf GwG - Informationen für Güterhändler
Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) für Güterhändler
327 KB Download
pdf GwG - Informationen für sonstige Unternehmen
Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) für Unternehmen aus dem Nichtfinanzsektor und Finanzunternehmen
323 KB Download
pdf GwG - Kurzübersicht
Kurzübersicht für Unternehmen aus dem Nichtfinanzsektor und Finanzunternehmen
166 KB Download

 

Links (extern)