Ordnung & Verkehr

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Ordnung und Verkehr wie Fahrerlaubnisse, Kfz-Zulassung, Verkehr, Verkehrskonzepte, Feuerwehr und Rettungsdienst, Jagd- und Waffenwesen, Meldewesen etc. ...

Das Bürgertelefon (04471/15-555) ist am Samstag und am Sonntag wieder von 9:00 bis 12:00 Uhr besetzt.

Neues Konzept ermöglicht Öffnung des Kreishauses für spontane Anliegen. Die Deponien Stapelfeld u. Sedelsberg sind geöffnet. Infos zur Kfz.-Zulassung finden Sie unter Ordnung & Verkehr - Kfz-Zulassung - Aktuelle Informationen.

Barbara Middelbeck
Tel: 04471/15-155
Fax: 04471/15288
Raum: 0.049

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Asylrecht

Nach Art. 16a des Grundgesetzes haben politisch Verfolgte die Möglichkeit, in Deutschland Asyl zu beantragen. Der Asylantrag wird beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gestellt und geprüft.


 

Ansprechpartner Asylrecht

Ansprechpartner: (die Zuständigkeit richtet sich nach Ihrem Nachnamen)

A - G Frau Kolodjaschni

Tel. 04471/ 15-156
Fax. 04471/ 15-288
a.kolodjaschni@lkclp.de

H - L Herr Abeling

Tel. 04471/ 15-506
Fax: 04471/ 15-288
abeling@lkclp.de

M - R Frau Kaarz

Tel. 04471/ 15-756
Fax: 04471/ 15-288
kaarz@lkclp.de

S - Z Frau Tholen

Tel. 04471/ 15-725
Fax: 04471/ 15-288
l.tholen@lkclp.de


 

Asylverfahren

Sofern Sie in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben, wird Ihnen für diese Zeit eine Aufenthaltsgestattung ausgestellt. Diese hat in der Regel eine Gültigkeit von sechs Monaten. Bitte reichen Sie rechtzeitig vor Ablauf der Aufenthaltsgestattung, einen Antrag auf Verlängerung ein.


 

Duldung

Sollte Ihr Asylantrag abgelehnt worden sein, ist Ihr Aufenthalt in Deutschland nicht mehr rechtmäßig und Ihnen wird eine Duldung erteilt. Sie sind in der Pflicht, Deutschland zu verlassen. Bitte reichen Sie rechtzeitig vor Ablauf der Duldung, einen Antrag auf Verlängerung ein.


 

Freiwillige Rückkehr

Sofern Sie freiwillig und dauerhaft in Ihr Heimatland zurückkehren möchten, gibt es unter Umständen die Möglichkeit Ihre Ausreise finanziell zu fördern. Unter folgendem Link können Sie Informationen der IOM (siehe Linkliste am Ende dieser Seite) einholen, inwieweit Ihre Rückkehr gefördert werden kann. Für die Beantragung einer Förderung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


 

Beschäftigung / Arbeitserlaubnis

Unter bestimmten Voraussetzungen kann es Ihnen erlaubt werden, während des Asylverfahrens oder nach negativem Abschluss des Asylverfahrens in Deutschland eine Beschäftigung auszuüben. Hierfür ist in der Regel ein Antrag erforderlich. Hierfür lassen Sie bitte durch Ihren zukünftigen Arbeitgeber die sog. Stellenbeschreibung ausfüllen und reichen diese anschließend wieder bei uns ein. Die Ausländerbehörde prüft sodann in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, ob Ihnen die Beschäftigung erlaubt werden kann. Die Beschäftigungserlaubnis wird nach positiver Entscheidung in Ihre Aufenthaltsgestattung oder Duldung eingetragen.


 

Wichtige Informationen

Sofern es nicht zwingend erforderlich ist, verzichten Sie auf eine persönliche Vorsprache und reichen Sie die Anträge bitte per Post, E-Mail oder Fax ein.


 

Links (extern)