Jugend & Familie

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Kinder, Jugend und Familie, Frauen und Kreisjugendpflege im Landkreis Cloppenburg ...

Alexandra Pille
Tel: 04471/15-218
Fax: 04471/15337
Raum: 2.045

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Keine Kurzen für die Kurzen

Schnellzugriffe
Keine Kurzen für die Kurzen Logo

Ein Projekt der Suchtprävention zur Umsetzung des Jugendschutzgesetzes im Landkreis Cloppenburg

Hintergrund des Projektes
Bei landkreisweiten Jugendschutzkontrollen von Polizei, Ordnungsamt und Jugendamt wurde deutlich, dass die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz auch nach Inkrafttreten des neuen Jugendschutzgesetzes am 1. April 2003 nicht dem tatsächlichen Ausgehverhalten von Jugendlichen und ihrem Alkoholkonsum-Verhalten entsprechen.

Bei Großfeten (Zeltfeten, Karnevalsumzüge, Schützenfeste) werden immer häufiger Verstöße festgestellt, bei denen es nicht nur um die Übertretung der gesetzlich vorgegebenen Ausgehzeiten von Jugendlichen geht, sondern in verstärktem Maße auch um die Abgabe von Alkohol an und den Alkoholkonsum von Minderjährigen. Ein weiteres Problemfeld stellt die Abgabe von Alkoholika an Minderjährige durch Tankstellen, Kioske, Supermärkte etc. dar.

Der Konsum von Alkohol als legale Droge spielt in der ländlichen Region des Landkreises Cloppenburg bei den Erwachsenen nach wie vor eine große Rolle und wird weitgehend akzeptiert.

Der allgemeine Trend zum sinkenden Alter beim Erstkonsum unter Kindern und Jugendlichen lässt sich auch für den Landkreis Cloppenburg feststellen.

Dieser frühzeitige und übermäßige Alkoholkonsum Jugendlicher wurde bzw. wird schon viel zu lange bagatellisiert. Vor diesem Hintergrund des scheinbar weitgehend akzeptierten Alkoholkonsums Jugendlicher und des aus Sicht der Projekt-Initiatoren oft mangelnden Verantwortungsbewusstseins Erwachsener wurde die Aktion "Keine Kurzen für die Kurzen" ins Leben gerufen.

Die Initiative dazu ging vom Lastruper Karneval Verein von 1969 e. V. aus.

Initiatoren, Kooperationspartner und Sponsoren:

  • Lastruper Karnevalsverein von 1969 e. V.
  • Fachstelle für Suchtprävention der Stiftung Edith Stein,
  • Bürgermeister-Heukamp-Straße 22, 49661 Cloppenburg
  • Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta,
  • Bahnhofstraße 62, 49661 Cloppenburg
  • Landkreis Cloppenburg, Jugendamt / Kreisjugendpflege,
    Eschstraße 29, 49661 Cloppenburg

Projektziele:

  • Stärkung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Themen Jugendschutz und Alkoholkonsum bei Jugendlichen, Einnehmen einer klaren Haltung
  • Einhaltung/Umsetzung des Jugendschutzgesetzes bei Festen und Grossveranstaltungen im Landkreis Cloppenburg
  • Sensibilisierung für verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol
  • Wahrnehmung der Vorbildfunktion Erwachsener
  • Rückgang von polizeilichen Auffälligkeiten (Straftaten und Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluß)
  • Multiplikatoren und Vernetzungsarbeit

Zielgruppen:

Erwachsene:

  • Eltern
  • Vereinsverantwortliche
  • Geschäftsleute
  • Gastwirte
  • Lehrer
  • alle Bürger

Kinder und Jugendliche:

  • Angebote in Jugendarbeit und Schule


Neben der Zusammenarbeit mit einzelnen Gruppen und Vereinen in den Städten und Gemeinden im Landkreis sind wir eine Kooperation mit dem Kreissportbund Cloppenburg und dem Landessportbund Niedersachsen eingegangen. Gemeinsam haben wir mehrere Module zu den Themen Jugendschutz und Alkoholprävention entwickelt und bringen diese in die Übungsleiterausbildung mit ein. Eine weitere Kooperation haben wir mit den Berufsbildenden Schulen im Landkreis Cloppenburg. Dort schulen wir die Auszubildenden im Fachbereich Einzelhandel zum Bereich Jugendschutz und geben Handlungstipps für die praktische Umsetzung. Darüber hinaus bieten wir Gewerbetreibenden (Einzelhandel, Tankstellen, Kioske) die Möglichkeit an, Informationsveranstaltungen zum Jugendschutz in Anspruch zu nehmen.

Wir hoffen natürlich, dass die bereits laufenden Aktionen einen Anreiz für andere darstellen, das Projekt bei weiteren Veranstaltungen von Vereinen, Präventionsräten und anderen Gruppen im Landkreis Cloppenburg umzusetzen.

Zur Information geben die Initiatoren in Verbindung mit einem Informationsgespräch an Interessierte eine Projektbeschreibung über den Aufbau und den bisherigen Verlauf des Projektes heraus.

Die Projektbeschreibung soll Interessierten die Möglichkeit bieten, sich an der Aktion zu beteiligen. Um eine größtmögliche Wirkung zu erzielen, ist es den Initiatoren wichtig, dass die Projektmaterialien ausschließlich in Zusammenhang mit einer Information durch die Kooperationspartner und sich anschließenden vertiefenden Gesprächen und Aktivitäten bereitgestellt werden.

Wer Interesse an einer Beteiligung an dem Projekt "Keine Kurzen für die Kurzen" hat oder weitere Informationen haben möchte, kann sich wenden an:

  • Fachstelle für Suchtprävention der Stiftung Edith Stein
    Präventionsfachkraft: Frau Katharina Thesing
    Am Capitol 4
    49661 Cloppenburg
    Tel.: 04471/85960
  • Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
    Beauftragter für Jugendsachen: Herr KHK Harald Nienaber
    Bahnhofstraße 62
    49661 Cloppenburg
    Tel.: 04471/1860-107
  • Landkreis Cloppenburg
    Jugendamt/ Kreisjugendpflege: Frau Alexandra Pille
    Eschstraße 29
    49661 Cloppenburg
    Tel.: 04471/15-218

 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf Keine Kurzen für die Kurzen - Projektdokumentation
Ein Projekt zur strukturellen Suchtprävention mit dem Ziel der realistischen Umsetzung des Kinder- und Jugendschutzes im Landkreis Cloppenburg - Projektdokumentation
657 KB Download
pdf Keine Kurzen für die Kurzen - Tipps für Veranstalter
Ein Flyer mit Tipps für Veranstalter zum Jugendschutzprojekt Keine Kurzen für die Kurzen
1082 KB Download