Gesundheit & Soziales

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Gesundheit und Soziales im Landkreis Cloppenburg ...

Sandra Klüsener
Tel: 04471/15-167
Fax: 04471/85697
Raum: 3.048

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Eingliederungshilfe

Allgemeines

Wer bekommt Eingliederungshilfe?
Personen, die durch eine (geistige, körperliche oder seelische) Behinderung wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder davon bedroht sind, erhalten Eingliederungshilfe.

Umfang der Hilfe
Die Hilfe wird in dem Umfang gewährt, der aufgrund der Behinderung erforderlich und geeignet ist, dem behinderten Menschen eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Ziel der Hilfe
Ziel der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und den behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern.


 

Arten der Hilfe

ambulante Eingliederungshilfe

  • Frühförderung (bis zur Einschulung)
  • Integrationshelfer/Schulassistenz
  • ambulante Wohnbetreuung
  • Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Hilfe zum Besuch einer Hochschule

teilstationäre Eingliederungshilfe

  • Integrationskindergarten
  • Sprachheilkindergarten
  • Heilpädagogischer Kindergarten
  • Tagesbildungsstätte
  • Werkstatt für behinderte Menschen
  • Tagesstätte für Menschen mit einer seelischen Behinderung

vollstationäre Eingliederungshilfe

  • Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung in Internaten
  • Wohnheime / Außenwohngruppen

Die Leistungen können auch in Form eines persönlichen Budgets, ggf. sogar trägerübergreifend, erbracht werden.
(Die Aufzählung ist nicht abschließend.)


 

Rechtliches

Die wichtigsten Rechtsgrundlagen
Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII)
Sozialgesetzbuch 9. Buch (SGB IX)

Rechtliche Aspekte
Die Eingliederungshilfe kann gewährt werden, wenn der behinderungsbedingte und sozialhilferechtliche Bedarf festgestellt ist.

Es ist in der Regel das eigene Einkommen und Vermögen einzusetzen bzw. es hat eine Beteiligung an den Kosten zu erfolgen, soweit dies zumutbar ist.

Andere Rehabilitationsträger (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Bundesagentur für Arbeit, Unfallversicherungsträger, Rentenversicherungsträger) sind vorrangig an Anspruch zu nehmen, wenn sie für die Erbringung einer Leistung zuständig sind.

Die Leistungen werden in Form von persönlicher Hilfe, Geldleistungen und Sachleistungen gewährt.


 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf Anmeldung zur Überprüfung von Förderbedarf
für Kinder bis zum Vorschulalter im Rahmen von Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII)
30 KB Download
pdf Antrag auf Kostenübernahme
Dieser Antrag ist nur nach Durchlaufen des Anmeldeverfahrens zur Überprüfung des Förderbedarfs zu verwenden. Antrag für Frühförderung, Integrative Gruppe/Einzelintegration, heilpädagogischen Kindergarten und Sprachheilkindergarten im Rahmen der Eingliederungshilfe gemäß §§ 53, 54 SGB XII i.V.m. § 26 SGB IX.
30 KB Download
pdf Antrag auf Kostenübernahme für eine Integrationshilfe
Antrag auf Leistungen nach dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII)- Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach §§ 53, 54 SGB XII - hier: Antrag auf Kostenübernahme für eine Integrationshilfe
81 KB Download
pdf Antrag auf Leistungen nach dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII)
- Eingliederungshilfe für Behinderte nach §§ 53, 54 SGB XII - für den heilpädagogischen Kindergarten, Integrationskindergarten, Sprachheilkindergarten, Tagesbildungsstätte, Förderschule Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung
45 KB Download
pdf Antrag auf Sozialhilfeleistungen
Antrag für Eingliederungshilfe, Hilfe für Pflegeeinrichtungen, Blindenhilfe
273 KB Download
pdf Vermögenserklärung
Vermögenserklärung zum Antrag auf Sozialhilfe
81 KB Download

 

Links (extern)