Entsorgung von Müll in der Natur erhöht Gefahr eines Schweinepest-Ausbruchs erheblich

Umweltamt des Landkreises weist aufgrund von Problemen auf Verbote hin
04.08.2022
Nicht fachgerecht entsorgte Abfälle beschäftigten das Umweltamt des Landkreises Cloppenburg in diesem Jahr schon oft.

Landkreis Cloppenburg. Unachtsam in der Natur entsorgte oder auf Rastplätzen liegengelassene Lebensmittel und andere Abfälle können erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen. Gerade auf öffentlichen Parkplätzen und in deren näherer Umgebung kommt es trotz vielfältiger Hinweise nach wie vor und aktuell vermehrt zur Entsorgung unterschiedlichster Abfälle. Auch die Entsorgung von Grünschnitt in der freien Natur ist in diesem Sommer ein großes Problem im Landkreis Cloppenburg.

Warum ist es aktuell besonders problematisch, Essensreste nicht fachgerecht zu entsorgen?

Insbesondere Küchenabfälle und Speisereste werden von umherziehenden Wildschweinen als willkommene Snacks aufgenommen. Die Tiere bringen bei ihrer Nahrungssuche auch gerne überfüllte sowie nicht oder nur schlecht verschlossene Abfallbehälter zu Fall, um sie auf nahrhafte Inhalte zu durchsuchen und dabei alles Ungenießbare zerfleddert auf dem Boden zurückzulassen.

Neben der auch für Menschen sicher nicht günstigen hygienischen Situation, stellt der Zugang zu Lebensmittelresten für Wildschweine ein ganz erhebliches Risikopotential für die Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest dar. Überträgt sich das lange ansteckungsfähige Virus doch direkt über Lebensmittel, aber auch über Gegenstände wie Schuhe oder Kleidung auf die Tiere und führt fast unweigerlich zu deren Ableben, nicht ohne sie selbst über den Tod hinaus zu Virusüberträgern zu machen. Eine Kette, die sich bis in die Tierbestände unserer Landwirte ziehen kann.

Warum ist die ASP vor allem im Landkreis Cloppenburg gefürchtet?

Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest im Landkreis Cloppenburg hätte verheerende wirtschaftliche Auswirkungen und würden sich auch in ganz erheblicher Weise auf das Wohl der von der Krankheit betroffenen Tierbestände auswirken. Es geht um viele tausende Tiere, die betroffen sein könnten.

Welches Verhalten ist aktuell in der Nähe von Wäldern, Heidegbieten oder Mooren angebracht und vorgeschrieben?

Es besteht aufgrund von lang anhaltender Trockenheit die Möglichkeit von Waldbränden, wenn etwa brennende Zigaretten aus fahrenden Autos heraus entsorgt werden. Daher erinnert die Kreisverwaltung noch einmal an die in diesem Sommer verhängten Verbote. In Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon ist es verboten

  • Feuer anzuzünden, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen
  • zu grillen sowie Grillanzünder und sonstige Grillgeräte mit sich zu führen. Das Grillen in diesen Gebieten ist auch auf angelegten und ausgewiesenen Grillplätzen verboten. mit Kraftfahrzeugen zu fahren und Kraftfahrzeuge außerhalb der ausdrücklich als Parkplatz ausgewiesenen Flächen abzustellen.
  • Straßen, befahrbare Wege sowie markierte Wander- und Reitwege zu verlassen.

Ausgenommen sind die Erledigung öffentlicher Aufgaben sowie die rechtmäßige Bewirtschaftung und Nutzung von Grundstücken einschließlich der Jagdausübung.

Warum darf Grünschnitt nicht im Wald entsorgt werden? Das verursacht doch keinen Schaden!

Doch! In der Natur entsorgter Grünschnitt bringt die Gefahr der Ausbreitung von invasiven Pflanzenarten in bestehende natürliche Lebensräume mit sich. In Gärten wachsen andere Pflanzen als etwa in Wäldern. Extrem trockenes Wetter kann eine Ausbreitung solcher für das Ökosystem fremder und in Gärten vorhandener Arten begünstigen, nachdem sie durch die Grünschnitt-Entsorgung darin eingebracht worden sind.

Also was sollte man tun?

Nicht zuletzt aus diesen Gründen bittet das Umweltamt des Landkreises Cloppenburg alle Bürgerinnen und Bürger, weder Abfälle in der freien Landschaft zu entsorgen noch die auf Parkplätzen vorgehaltenen Abfallbehälter als Entsorgungsstationen für im Haushalt anfallende Abfälle aller Art zweckzuentfremden.

Genutzt werden sollte stattdessen das umfangreiche Entsorgungsangebot des Landkreises Cloppenburg. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Entsorgungszentren und Wertstoffsammelstellen sind Ihnen im Sinne einer sauberen und vor allem gesunden Umwelt gerne bei der Beseitigung Ihres Abfallproblems behilflich. Alle Informationen rund um die Abfallentsorgung finden Sie unter www.lkclp.de oder unter Telefon 04471/15-432