Landkreis Cloppenburg bekommt neue Internetseite

Anträge können bequem online gestellt werden
03.08.2022
Drückten den symbolischen Startknopf für die neue Homepage des Landkreises Cloppenburg: Landrat Johann Wimberg und Lis Fiebig, Mitglied des Projektteams.

Landkreis Cloppenburg. Der Landkreis Cloppenburg ist in dieser Woche mit einer vollkommen neu gestalteten und strukturierten Internetseite online gegangen. Das hat Landrat Johann Wimberg am Montag in einer Pressekonferenz vorgestellt und sogleich den symbolischen Startknopf gedrückt. Die Homepage unter „www.lkclp.de“ wird übersichtlicher, benutzerfreundlicher und insgesamt moderner“, betonte Wimberg. Dazu gehöre auch, dass es keinen Unterschied in der Bedienung mehr mache, ob man vom Smartphone oder vom Computer aus darauf zugreife. „Das ist in der heutigen Zeit ein Muss“, stellt der Landrat fest.

Es war an der Zeit, die Internetseiten der Landkreises gründlich zu überarbeiten und zu modernisieren, so Wimberg.

Das Nutzerverhalten habe sich grundlegend gewandelt, heute greife man überwiegend mobil auf die Inhalte zu. „Dafür war unser altes System aber nur bedingt nutzbar. Vor allem in der Pandemie oder zur Ukraine-Krise und mit dem vermehrten Einzug crossmedialer Inhalte haben wir festgestellt, dass ein neues System mit neuen Funktionen gebraucht wird.“

Ein Jahr lang dauerte die Vorarbeit für den „Relaunch“ der Landkreisseite. Sämtliche Daten wurden geprüft, überholt oder ausgetauscht und es wurde kritisch hinterfragt, welche Funktionen sichtbarer werden müssen. Dazu wurde ein Team aus den Reihen des Referats für Strategie und Innovation und des Amtes für Zentrale Aufgaben gebildet, das gemeinsam mit allen Fachämtern die Datensätze aktualisierte. „Ganz neu ist ein Antragsportal, in dem die Anträge, die gestellt werden können, gesammelt zur Verfügung stehen. Vorher musste man sich erst für das jeweilige Themengebiet entscheiden und sich durch eine Vielzahl an Informationen klicken, bis der eigentliche Antrag gefunden werden konnte“, erläutert Kreisrat Ansgar Meyer, der für das Projekt verantwortlich war. „Das wird nun immer weiter ausgebaut, PDF-Anträge werden nach und nach gegen Online-Anträge ersetzt. Nach einer einmaligen Anmeldung kann auf sämtliche Anträge und Formulare zugegriffen werden. Das wird in Zukunft einige Behördengänge sparen“, hofft Meyer. „Als tägliche Nutzer unserer eigenen Internetseite wussten wir genau, an welchen Punkten Verbesserungen nötig sind und haben auch Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern einfließen lassen.“

„Grundsätzlich sieht unsere Homepage nun ansprechender aus. Heute bevorzugt man im Netz große tippfreundliche Schaltflächen und ganz klare Strukturen mit farbigen Abgrenzungen. Darauf wurde beim Design großen Wert gelegt“, erläuterte der Landrat weiter. Dazu gibt es nun auch die Möglichkeit, direkt von der Homepage zu den Seiten der sozialen Netzwerke zu gelangen, auf denen der Landkreis ebenfalls aktiv ist: Instagram, Facebook und YouTube. „Natürlich steht bei einer Kreisverwaltung der Service an oberster Stelle. Bürgerinnen und Bürger müssen die gewünschten Informationen und passende Ansprechperson dazu schnell finden können. Darüber hinaus ist unsere Internetseite aber auch ein Aushängeschild des Landkreises und ein erster Eindruck auf Außenstehende wie Investoren oder Touristen entscheidend. Ich bin sehr froh, dass wir beidem mit dieser neuen Seite deutlich besser gerecht werden können.“