Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 16.11.2012 | zurück zur Übersicht

Pflegeheime treten Netzwerk Infektionsschutz bei

Dr. Dagmar Rocker (Koordinatorin des Nds. Landesgesundheitsamtes für das Projekt EurSafty), Andreas Müller (Gesundheitsamt Cloppenburg), Dr. Mechthild Schäpker (Gesundheitsamt Emsland), Dr. Sebnem Kaynak (Gesundheitsamt Emsland), Frau Dr. Birgit Stoßberg (Gesundheitsamt Emsland) und Herr Peter Bergen (Hygienefachkraft beim Nds. Landesgesundheitsamt).

Landkreis Cloppenburg – Einem im Gebiet der Ems-Dollart-Region eingerichteten Netzwerk zur Verbesserung des Infektionsschutzes in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen treten jetzt auch Alten- und Pflegeheime aus dem Landkreis Cloppenburg bei. Der Verbund mit dem Projekttitel „EurSafety Heath-net“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Hygienestandards in den Einrichtungen zu verbessern und zu etablieren. Neben dem allgemeinen Infektionsschutz gilt das besondere Augenmerk dabei der Bekämpfung von multiresistenten Keimen. Das deutsch-niederländische Projekt war im vergangenen Jahr zunächst mit den Krankenhäusern gestartet worden. Es wird nun mit entsprechenden Anpassungen auf die Altenpflegeeinrichtungen ausgedehnt. Die meisten der 24 Alten- und Pflegeheime aus dem Landkreis Cloppenburg hätten durch ihre Teilnahme an einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung für die Landkreise Cloppenburg und Emsland in Meppen ihr Interesse an einer Mitarbeit in dem Netzwerk signalisiert, teilt das Gesundheitsamt Cloppenburg mit. Bis zum Jahresende könnten noch weitere Einrichtungen dem Qualitätsverbund beitreten.
Sichtbares Zeichen der Bemühungen zur Verbesserung des Infektionsschutzes ist ein Qualitätssiegel, dass die Einrichtungen erhalten, wenn sie die in zehn Bereichen festgelegten Hygienemaßnahmen umsetzen. Die Einrichtungen sollten dabei insbesondere vom grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch profitieren, informiert das Gesundheitsamt. Unterstützung erhielten sie zudem in Form von Informationsmaterial, Fortbildungsveranstaltungen und Workshops sowie durch die Beratung der Gesundheitsämter.
Weitere Informationen zum Projekt „EurSafety Health-net“ gibt es beim Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg unter Telefon 04471/15287.