Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 16.02.2012 | zurück zur Übersicht

Info-Veranstaltung zum Ausbau der E 233 in Emstek

Kartendarstellung

Landkreis Cloppenburg - Den Stand der Vorplanungen für den vierstreifigen Ausbau der E 233 auf dem Streckenabschnitt östliches Ende der vierstreifigen Ortsumgehung Cloppenburg bis zur A 1 in Emstek war Gegenstand einer Informationsveranstaltung, die der Landkreis Cloppenburg am Mittwochabend, 15. Februar 2012, im Schulzentrum Emstek durchgeführt hat.

Der sogenannte Planungsabschnitt acht hat eine Gesamtlänge von 11,8 Kilometer. Die ausgearbeitete Trassenplanung sieht vor, dass von Cloppenburg bis zur Straße "Zum Gogericht" nördlich und im weiteren Verlauf südlich an den bestehenden Trassenverlauf angebaut wird. Die vorhandenen Anschlussstellen Cloppenburg/Industriegebiet, Emstek-West, Emstek-Ost und A 1 bleiben erhalten. Daneben wird auch die planfestgestellte, aber noch nicht gebaute Anschlussstelle Ecopark-West in die Planungen aufgenommen.

Die Dr.-Niermann-Straße wird an die Anschlussstelle Ecopark-West angeschlossen. Dadurch entfällt diese Überführung. Auch im Verlauf des Wirtschaftsweges Taubenweg ist kein Brückenbauwerk mehr geplant. Die übrigen vorhandenen Wirtschaftswegequerungen bleiben erhalten.

Die E 233 wird mit einem sogenannten "vollständigen Kleeblatt" an die A 1 angeschlossen. Im Rahmen der Umgestaltung der Anschlussstelle ist geplant, ein neues Brückenbauwerk südlich der jetzigen Überführung, die den zukünftigen technischen Anforderungen nicht mehr entspricht, zu erstellen.

Für die Bewohner der nördlich angrenzenden Siedlung Drantum werden alle Möglichkeiten geprüft, den Lärmschutz zu verbessern.