Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 10.01.2011 | zurück zur Übersicht

IHK-Präsident Harms im Kreishaus

Zu seinem Abschiedsbesuch war IHK-Präsident Dr. Karl Harms (2. von rechts) gemeinsam mit Vizepräsident Ludger Block (2. von links) ins Kreishaus gekommen. Er wurde von Landrat Hans Eveslage (rechts) und dem stellvertretenden Landrat Hartmut Frerichs (Links) empfangen.

IHK-Präsident Harms zum Abschiedsbesuch im Kreishaus

Landkreis Cloppenburg - Einen Abschiedsbesuch hat der Präsident der Industrie- und Handelskammer Oldenburg, Dr. Karl Harms, dem Landkreis Cloppenburg abgestattet. Harms gibt das Spitzenamt der Oldenburgischen IHK nach zwei Wahlperioden Ende Januar ab. Gemeinsam mit IHK-Vizepräsident Ludger Block war er nach Cloppenburg gekommen und wurde im Kreishaus von Landrat Hans Eveslage und dem stellvertretenden Landrat Hartmut Frerichs empfangen. Eveslage dankte Dr. Harms für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Landkreis Cloppenburg. Die Unternehmen und deren Mitarbeiter hätten dafür gesorgt, dass sich der Landkreis Cloppenburg und das Oldenburger Münsterland zu einer Boomregion in Niedersachsen entwickelt hätten. Die IHK habe unter der Führung von Dr. Karl Harms diese Entwicklung maßgeblich unterstützt, so der Landrat. Als aktuelles Beispiel für die gemeinsamen Bemühungen zur Stärkung der Wirtschaft in der Region nannte Eveslage die Planungen zum Ausbau der E 233. Die IHK habe dieses Projekt von Anfang an unterstützt und beteilige sich über ihre Unternehmen auch an den Planungskosten, lobte Eveslage die gute Zusammenarbeit.
Für den scheidenden IHK-Präsidenten Dr. Harms hat das Oldenburger Münsterland Vorbildfunktion für den gesamten Kammerbezirk. Rund ein Drittel der Wirtschaftskraft des Kammerbezirks komme aus dem Oldenburger Münsterland. Auch Harms bedankte sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Unternehmen in der Region. "Ich gebe zwar das Präsidentenamt ab, mein Engagement für die Wirtschaft in der Region werde ich jedoch fortsetzen", versicherte Dr. Harms seinen Gesprächspartnern im Kreishaus.