Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.079
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.079

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 03.05.2022 | zurück zur Übersicht

Landrat blickt mit Bürgermeister und Wirtschaftsförderungen hinter die Kulissen der KOOPMANN Gruppe

Besuchsreihe wird nach pandemiebedingter Unterbrechung fortgesetzt

Tauschten sich über Wachstumschancen und Arbeitsmarkt im Landkreis Cloppenburg aus (v.l.): Jürgen Wolke, Leiter Finanzen Koopmann Gruppe, Ansgar Meyer, Baudezernent des Landkreises, Landrat Johann Wimberg, Lothar Koopmann, Geschäftsführer der Koopmann Gruppe, Dirk Gehrmann, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises mit seinem Kollegen Alexander Block von der Wirtschaftsförderung der Stadt Cloppenburg. Foto: Koopmann Gruppe

Landkreis Cloppenburg. Was sollte man Arbeitskräften heutzutage bieten, um sie zu halten? Welche Innovationen zur Energiewende stammen aus dem Landkreis Cloppenburg? Und welche Vorteile bietet der Landkreis für aufstrebende Unternehmen? Um diese Themen ging es bei einem Besuch der Wirtschaftsförderungen des Landkreises Cloppenburg und der Stadt Cloppenburg gemeinsam mit Landrat Johann Wimberg und Bürgermeister Neidhard Varnhorn bei der HKC Holding GmbH Energie- und Elektrotechnik in Cloppenburg. Der Termin war als Teil der regelmäßigen Besuche des Landrates bei Unternehmen im Landkreis angesetzt worden.

Nach einer netten Begrüßung im Schulungszentrum und einer kurzen Vorstellungsrunde, präsentierte der Geschäftsführer Lothar Koopmann die Gruppe und stellte diese als deutschlandweit führenden Dienstleister in der Energie- und Elektrotechnik vor. Er ging dabei unter anderem auf die erfolgreiche Wachstumsgeschichte des Unternehmens ein, die innerhalb der vergangenen drei Jahren ihren Umsatz verdoppeln konnte. Weiterhin wird erstmals die Mitarbeiterzahl von 400 überschritten. Er gab ferner einen Ausblick in die Zukunft und sprach über verschiedene Projekte, die Koopmann im Bereich der Energiewende anschieben wird. In dem Zusammenhang werde die E-Ladetechnik im öffentlichen Nahverkehr eine wichtige Rolle spielen, die auf den Koopmann Energietagen im Juni intensiv vorgestellt werden soll. Landrat Johann Wimberg sprach aufgrund der bundesweiten Unternehmenstätigkeit mit 15 Niederlassungen und namhaften Geschäftspartnern der Energietechnik beeindruckt von einem „Hidden Champion“, also einem Marktführer, der vielleicht vor Ort weniger bekannt ist, als er es sein sollte.

Außerdem stellte der Geschäftsführer der Gruppe, die mittlerweile auf 40 Jahre Erfahrung zurückblickt, neue Projekte vor, die ab Sommer auf dem Campus des Stammsitzes geplant sind. Durch den Kauf eines zusätzlichen Gebäudes hat Koopmann die Möglichkeit neue Besprechungsräume, in denen bis zu 150 Personen Platz haben, zu bauen.

Stadt und Landkreis Cloppenburg bieten genügend Potenzial für wirtschaftliches Wachstum, vor allem was die Verfügbarkeit geeigneter Flächen angeht, stellten die Gesprächspartner fest. Das Wachstum der Gruppe könnte aber noch größer sein, doch dazu fehlt Fachpersonal, wie die Geschäftsführung einräumte. Dazu versucht das Unternehmen seinen Mitarbeitern zusätzliche Anreize zu bieten: Bis zum Ende des Jahres soll eine betriebseigener Kindergarten eröffnen, in der die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zukünftig betreut werden können. Für Begeisterung sorgte ebenfalls das hauseigene Fitnessstudio „KOOPSfit“, welches den Beschäftigten 24 Std. an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung steht. Weiter berichtete Koopmann über die Umgestaltung der Arbeitsplätze und stellte die neuen Arbeitsplatzmodelle vor. Ein „agiles und für den Austausch offenes Arbeiten“ wird laut Koopmann mit dem neuen Modell sichergestellt. Nach der interessanten Vorstellung tauschte sich Koopmann mit den Vertreten der Stadt und des Landkreises zum Thema „Schule + Wirtschaft“ aus.

Allen Beteiligten ist in dem Zusammenhang eine stärkere Zusammenarbeit sehr wichtig. Es kamen verschiedene Ideen, wie z.B. ein Bildungscampus oder Projekte zur Berufsorientierung zur Sprache, weshalb Koopmann den am 10. Juni geplanten Schülertag sowie die Beteiligung am Zukunftstag vorstellte. Beide Veranstaltungen sollen Schülerinnen und Schüler aus der Region einen Einblick in das vielfältige, spannende und zukunftsträchtige Ausbildungsplatzangebot der Koopmann Gruppe gewähren und als erste Berufsorientierung dienen.

Nach dem Austausch lud Koopmann seine Gäste zu einem Rundgang über das 70.000 Quadratmeter große Firmengelände ein. Er präsentierte neben dem Stationsbau, in dem Schaltschränke verdrahtet und Betonstationen mit der notwendigen Elektrotechnik ausgestattet werden, die Kfz-Werkstatt und die Messwagenhalle. Die hochwertige Technikausstattung und das notwendige Equipment in einem Kabelmesswagen stießen bei allen Zuhörern auf großes Interesse.

Zum Abschluss des Rundganges führte Koopmann seine Gäste noch in die Schalterwerkstatt sowie das Trafo-Service-Center mit angeschlossenem Analysezentrum und erklärte anschaulich die Funktionen eines Transformators.