Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Das Bürgertelefon zum Coronavirus (04471/15-555) ist Montags bis Freitags von 8.30 – 12.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr, sowie Samstags, Sonntags und Feiertags von 9:00 bis 12:00 Uhr erreichbar. Infos zur Kfz.-Zulassung finden Sie unter Ordnung & Verkehr - Kfz-Zulassung - Aktuelle Informationen.

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 08.02.2021 | zurück zur Übersicht

Wohnungsbaugesellschaft verabschiedet Geschäftsführer Hans-Joachim Rolfes in den Ruhestand

Landrat Johann Wimberg (links) verabschiedete den scheidenden Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Hans-Joachim Rolfes (rechts). Dieser hält seinem Nachfolger Markus Riesenbeck schon die Tür auf.

Landkreis Cloppenburg. Nach mehr als 30 Jahren als Geschäftsführer wurde nun Hans-Joachim Rolfes von der Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Cloppenburg in den Ruhestand verabschiedet.

Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Johann Wimberg würdigte die Verdienste von Rolfes um die gute Entwicklung der Wohnungsbaugesellschaft und sprach in seiner Laudatio von einer erfolgreichen Ära in der Geschichte des Unternehmens. Wimberg bedauerte, dass es aufgrund Corona-Krise keine feierliche Verabschiedung geben könne, die der Arbeit von Hans-Joachim Rolfes angemessenen gerecht geworden wäre.

Rolfes habe sich über drei Jahrzehnte hinweg für eine solide Weiterentwicklung der Wohnungsbaugesellschaft eingesetzt. Er sei dabei den Mitgliedern des Aufsichtsrates stets sachlich, konstruktiv und bestens vorbereitet begegnet. Größere Auseinandersetzungen und Konflikte habe es nie gegeben und man habe gemeinsam stets gute Lösungen gefunden, so Wimberg.

Vor seinem Einstieg als Geschäftsführer bei der Wohnungsbaugesellschaft begann Hans-Joachim Rolfes 1976 als Beamter beim Landkreis Cloppenburg. Am 1. Oktober 1988 wechselte er dann zur Wohnungsbaugesellschaft und übernahm die Geschäftsführung des Unternehmens. Unter der Geschäftsführung von Hans-Joachim Rolfes sei nicht nur stetig in den Ausbau des Wohnungsbestandes investiert worden, sondern auch in die Modernisierung und Pflege der vorhandenen Häuser. Heute unterhält das Unternehmen mehr als 500 Wohnungen im Landkreis Cloppenburg.

„Es ist mir ein Anliegen, Ihnen auch auf diesem Wege sowohl im Namen des Aufsichtsrates als auch der Träger meinen Dank und meine Anerkennung auszusprechen“, erklärte Wimberg. Die sehr gute wirtschaftliche Entwicklung der Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Cloppenburg bleibe untrennbar mit dem Namen von Hans-Joachim Rolfes verbunden, so Wimberg weiter. „Heute wünsche ich Ihnen und Ihrer Frau alles Gute sowie Glück und Segen für den neuen Lebensabschnitt. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich und nutzen Sie die neuen Freiheiten des Ruhestandes für sich und Ihre Familie und die Dinge, die Ihnen darüber hinaus noch am Herzen liegen“ so der Landrat abschließend.

Träger der Wohnungsbaugesellschaft sind neben dem Landkreis Cloppenburg auch die 13 Städte und Gemeinden sowie die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und die Norddeutsche Landesbank. (Nord/LB). Mit dem Ausscheiden von Hans-Joachim Rolfes hat nun Markus Riesenbeck aus Lindern die Geschäftsführung der Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Cloppenburg übernommen. Riesenbeck hatte sich bereits im letzten Jahr im Rahmen einer öffentlichen Stellenausschreibung als Bewerber durchgesetzt und wechselte von der Oldenburger Wohnungsbaugesellschaft GSG nach Cloppenburg. „Wir wünschen Markus Riesenbeck einen guten Start in die neue Aufgabe“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Johann Wimberg. Der Aufsichtsrat freue sich über die gelungene Nachfolge und den reibungslosen Übergang, den der scheidende Geschäftsführer und sein Nachfolger sehr harmonisch organisiert hätten.