Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Das Bürgertelefon zum Coronavirus (04471/15-555) ist Montags bis Freitags von 8.30 – 12.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr, sowie Samstags, Sonntags und Feiertags von 9:00 bis 12:00 Uhr erreichbar. Die Deponien Stapelfeld u. Sedelsberg sind geöffnet. Infos zur Kfz.-Zulassung finden Sie unter Ordnung & Verkehr - Kfz-Zulassung - Aktuelle Informationen.

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 11.01.2021 | zurück zur Übersicht

Mobilitätskonzept mit Zukunftscharakter für die kommenden Jahre vorbereitet

Anhörungsverfahren zum Nahverkehrsplan wird durchgeführt

Landkreis Cloppenburg. Ein Anhörungsverfahren zum Entwurf der Fortschreibung des Nahverkehrsplans des wird durchgeführt. Das hat der Kreisausschuss einstimmig beschlossen. Teil dieses Entwurfs ist unter anderem der Ausbau der Zusammenarbeit mit benachbarten Aufgabenträgern wie dem Landkreis Vechta oder die Realisierung eines ÖPNV-Gesamtsystems. Das übergeordnete Ziel bei der Einführung des ÖPNV-Gesamtsystems liegt darin, eine deutliche Steigerung der Attraktivität des gesamten ÖPNVs im Landkreis Cloppenburg zu erreichen und damit einen wichtigen Beitrag zum Erfolg auch aller einzelner ÖPNV-Angebote im Landkreis zu leisten. Ein Teil dessen ist die Schaffung einer digitalen Schnittstelle für alle Angebote und eine Betreuung durch die Mobilitätszentrale. Mit der gemeinsamen Buchung aufeinander folgender Angebote sollen für die Fahrgäste auch Maßnahmen zur Sicherung der Anschlüsse zwischen diesen Angeboten verbunden sein.

Gemeinsames Tarifsystem

Auch ein gemeinsames Tarifsystem innerhalb des Landkreises und gemeinsam mit dem Landkreis Vechta wird priorisiert. Ein wichtiger Teil eines solchen Systems wäre, dass der Grundtarif für alle Verkehrsangebote gleich sein soll: Von einer Start- zu einer Zielhaltestelle innerhalb eines Landkreises und über die Landkreisgrenzen hinweg soll unabhängig vom jeweils genutzten Verkehrsangebot der gleiche Grundtarif gelten. Grundsätzlich soll in allen Fahrzeugen die Möglichkeit bestehen, Fahrausweise für eine Gesamtstrecke innerhalb der beiden Landkreise und über die Landkreisgrenzen hinweg zu erwerben. Für Fahrten in Tarifgebiete außerhalb der Landkreise Cloppenburg und Vechta sollen Übergangstarife vorhanden sein. Auch für Fahrten von außerhalb der Landkreise Cloppenburg und Vechta in die Tarifgebiete der Landkreise hinein sollen Übergangstarife angeboten werden.

Wissenschaftliche Begleitung von moobil+

Durch eine wissenschaftliche Begleitung der Einführung von moobil+ soll der ÖPNV noch besser an den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger angepasst werden. Gleichzeitig sollen die gewonnenen Erkenntnisse genutzt werden, um Grundlage für weitergehende Entscheidungen zu sein. Moobil+ soll grundsätzlich während der Pilotphase kontinuierlich optimiert und an den Bedarf angepasst werden. Dazu werden auch professionelle Testkunden eingesetzt, um Schwachstellen und Möglichkeiten der Optimierung zu finden.

Landesbedeutsame Buslinie und Bus-Schiene-Grundnetz

Weitere wichtige Punkte des Nahverkehrsplans ist die Einführung einer landesbedeutsamen Buslinie zwischen Cloppenburg und Vechta und die Prüfung weiterer landesbedeutsamer Buslinien.

Im Bereich „Mobilität“ wird in der Realisierung eines „Schiene-Bus-Grundnetzes“ für die Region die Möglichkeit erkannt, eine grundlegende Basis für die gesamte Entwicklung des ÖPNV und ergänzender Mobilitätsangebote in Weser-Ems zu schaffen. 2019 übernahm bereits der Landkreis Cloppenburg die Themenpatenschaft für den Bereich „Mobilität“ verbunden mit der Aufgabe, die weitere Umsetzung des Vorhabens zu unterstützen.

Für den Landkreis Cloppenburg besteht mit der Übernahme der Patenschaft für das Themenfeld „Mobilität“ u.a. die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf eine mögliche Reaktivierung der in seinem Gebiet verlaufenden Bahnstrecken als wesentliche Elemente eines zukünftigen Schiene-Bus-Grundnetzes in der Weser-Ems-Region zu lenken. Die Bestrebungen der Friesoyther Eisenbahngesellschaft mbH und der Emsländischen Eisenbahn GmbH um die Wiedereinführung des SPNV zwischen Friesoythe und Cloppenburg, sowie zwischen Meppen und Essen Oldb. könnten hierdurch politisch, planerisch und ggf. auch finanziell unterstützt werden.

Darüber hinaus besteht für den Landkreis Cloppenburg die Möglichkeit, in der Verantwortung für die Entwicklung des Schiene-Bus-Grundnetzes in der Weser-Ems-Region eine wichtige strategische Position gegenüber dem Land und dem Bund einzunehmen. Vom Landkreis Cloppenburg wurde mittlerweile eine vollständige Leistungsbeschreibung zur Erstellung eines Konzeptes für ein Schiene-Bus-Grundnetz in der Weser-Ems-Region erarbeitet. Dabei sollen u.a. auch die vom Landkreis Cloppenburg eingebrachten Bahnstrecken einer Reaktivierung für den SPNV nähergebracht werden. Der Landkreis Cloppenburg wird nun die Möglichkeiten zur Förderung des Vorhabens prüfen. Anschließend wird er eine Ausschreibung der Leistungen zur Erstellung des Schiene-BusGrundnetz-Konzeptes durchführen.

Weiter wird der Landkreis Cloppenburg die Beauftragung des gewinnenden Bieters bis zu einem bestimmten Auftragsvolumen in seinem Namen durchführen. Im Gegenzug werden dem Landkreis Cloppenburg die im Rahmen der Konzepterstellung anfallenden Kosten von der Arbeitsgemeinschaft ersetzt. Der Landkreis Cloppenburg wird in seiner Eigenschaft als Themenpate für das Thema „Mobilität“ in der Weser-Ems-Region den weiteren Prozess bei der Erstellung des Schiene-BusGrundnetzes begleiten.

Haltestellen sollen fortlaufend optimiert werden

Auch die Optimierung von Haltestellen und ihre barrierefreie Gestaltung und ihre Ausstattung mit der Anzeige dynamischer Fahrgastinformationen, die Prüfung des Einsatzes alternativer Antriebsformen wie Wasserstoff oder Elektromotoren soll Teil des Nahverkehrsplans sein.