Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Das Bürgertelefon (04471/15-555) ist am Samstag und am Sonntag wieder von 9:00 bis 12:00 Uhr besetzt.

Neues Konzept ermöglicht Öffnung des Kreishauses für spontane Anliegen. Die Deponien Stapelfeld u. Sedelsberg sind geöffnet. Infos zur Kfz.-Zulassung finden Sie unter Ordnung & Verkehr - Kfz-Zulassung - Aktuelle Informationen.

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 16.09.2020 | zurück zur Übersicht

Land fördert schnelles Internet im Landkreis Cloppenburg mit fast 8 Millionen Euro

Landrat Johann Wimberg wünscht sich weniger Bürokratie

Wichtige Hilfe zur Unterstützung des Breitband-Ausbaus im Landkreis Cloppenburg: Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann übergibt den symbolischen Scheck an Landrat Johann Wimberg. Darüber freuen sich auch die Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley und Christoph Eilers.

Landkreis Cloppenburg. Mit insgesamt 7.986.500 Euro fördert das Niedersächsische Wirtschaftsministerium den Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg. Landrat Johann Wimberg zeigte sich sehr erfreut, als er Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann zur Übergabe des Förderbescheids im Kreishaus in Cloppenburg empfing. „Wir können nur herzlich für diese Förderung danken, die wir dringend brauchen. Es ist keine einfache Aufgabe für eine Kommune, den Breitbandausbau voran zu bringen“, betonte der Landrat. Mit einem Eigenanteil von 41 Millionen Euro fördert der Landkreis Cloppenburg zusammen mit seinen 13 Städten und Gemeinden den Anschluss von Unternehmen, Wohnhäusern oder Schulen im Kreisgebiet, obwohl dies eigentlich nicht seine Aufgabe wäre.

„Wir haben in der Coronakrise erlebt, wie wichtig der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist. Egal, ob es sich um eine Leitung zu einem Gewerbegebiet, einer Schule oder einer Arztpraxis handelt. Die Förderung der Gigabit-Technologie ist maßgeblich wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region“, stellte Bernd Althusmann fest. „Es ist wichtig, dass wir da schnell vorankommen.“ Von der jetzigen Förderung würden hunderte Gewerbetreibende profitieren. 

Schon lange arbeitet der Landkreis daran, auf eigene Faust dort schnelles Internet verfügbar zu machen, wo die Netzbetreiber aus Gründen fehlender Wirtschaftlichkeit keinen Grund zum Ausbau der Netze sahen. „Wir hinken innerhalb Europas beim Breitbandausbau massiv hinterher. Es wurde früher auf Bundesebene der Fehler gemacht, den Ausbau vom Markt regulieren zu lassen“, unterstrich Minister Althusmann eine Tatsache, die auch Landrat Johann Wimberg schon oft bemängelt hat. Und Wimberg hatte noch ein Anliegen, dass er dem Minister mit nach Hannover gab: „Wir würden uns wünschen, dass es für die erforderlichen Maßnahmen zum Breitbandausbau einfachere Lösungen gebe. Wir haben im Landkreis überall dort viele Lücken zu schließen, wo der Markt versagt hat.“ Und das sei leider viel zu kompliziert und langwierig, so Wimberg weiter. Weniger Bürokratie und noch mehr Unterstützung auf Landesebene würden den Ausbau im Landkreis Cloppenburg wesentlich beschleunigen, stellte der Landrat fest. 

„Wir freuen uns sehr, dass alle Förderanträge erfolgreich waren und jetzt auch das dritte Breitbandausbauprojekt des Landkreises mit den Städten und Gemeinden im Umfang von 98 Millionen Euro gesichert ist. Gespannt sind wir auf die Ergebnisse der aktuellen europaweiten Auftragsausschreibung und hoffen, dass die Tiefbauarbeiten für die rund 6000 mit Glasfaser zu versorgenden Adressen im Landkreis 2021 so schnell wie möglich starten können,“ skizziert Wirtschaftsförderer Dirk Gehrmann die weiteren anstehenden Schritte der voraussichtlich nächsten vier Jahre der Projektumsetzung.

In Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley und Christoph Eilers übergab Althusmann nicht nur den millionenschweren Förderbescheid an Landrat Johann Wimberg, er trug sich auch ins Gästebuch des Landkreises Cloppenburg ein.