Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Sabine Uchtmann
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/15100
Raum: 1.048
Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.047

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 15.05.2019 | zurück zur Übersicht

Außenanlagen des CAG werden saniert, Baumfällungen erforderlich

Landkreis Cloppenburg - Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Außenanlagen beim Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg werden auch die darin eingebetteten Sportanlagen saniert. Die vorhandene Kunststoff-Laufbahn wird dabei komplett neu hergestellt, da der Belag durch die Wurzeln der sie umgebenden Linden hochgedrückt wird und dadurch Risse entstehen. Unvermeidbar ist es dabei, einige der Linden zu fällen. Insgesamt müssen 13 Bäume weichen, 11 Linden und 2 Roteichen. Die Fällung ist zum Beginn der Sommerferien geplant.

Im Zuge der Baumaßnahme werden neue, in Anzahl und Art gleiche Bäume an den Rand der Laufbahn gepflanzt, um den Alleecharakter zu erhalten. Da die neue Laufbahn etwas versetzt angeordnet wird, sollen zudem möglichst alle gesunden Linden in der äußeren Reihe erhalten werden.

Hintergrund:
In der Vergangenheit waren bereits mehrere Reparaturarbeiten an der Kunststoff-Laufbahn erforderlich, doch mittlerweile ist ihr Zustand so schlecht, dass eine vollständige Erneuerung unausweichlich ist.

Die neue Laufbahn wird dann mit einer Wurzelsperre hergestellt, die die Wurzeln der angrenzenden Lindenreihen daran hindern soll, dass diese unter die Kunststofflaufbahn wachsen und sie erneut hochdrücken. Da die Bäume teilweise sehr dicht an der Laufbahn stehen, müssten dadurch zahlreiche größere Wurzeln durchtrennt werden, was die Standfestigkeit der Bäume gefährden und weitere Bäume anfällig für Krankheiten machen würde. Bereits in den letzten Jahren sind einige Linden aus Gründen der Verkehrssicherung beseitigt worden. Diese waren vom Brandkrustenpilz und Lackporling befallen. Beide sind aggressive Holz zersetzende Pilze, die das Kernholz befallen und die Standfestigkeit der Bäume stark beeinträchtigen. Die verbliebenen Linden südlich der Kunststofflaufbahn weisen größtenteils eine Mehrfachstammbildung auf, die wohl durch das Stutzen der Linden vor etlichen Jahren verursacht wurde. Die Seitenäste sind schlecht an den Hauptstamm angebunden. Dies stellt vor allem bei Sturm ein zusätzliches erhöhtes Risiko eines Stammbruchs dar. Auch weisen etliche Bäume große Höhlungen auf, da die Linde als Weichbaumholzart schnell ausfault.