Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 20.03.2019 | zurück zur Übersicht

Traum(ata)auto des Schutzengelprojektes macht bis zum 5. April im Kreishaus Halt

Landkreis Cloppenburg - Ein bemaltes Auto und eine Rückwand symbolisieren die Gedanken junger Menschen zum Thema „Autofahren“. Schüler/innen der Berufsbildenden Schulen und der gymnasialen Oberstufe im Kreisgebiet haben auf Postkarten zu Beginn des Schuljahres formuliert, was sie in erster Linie mit dem Autofahren verbinden.

Von der Freiheitsstatue, über den Sportwagen, bis hin zu Umweltverschmutzung. Oft waren es positive Gedanken, die zurückgemeldet wurden. Das sieht man in vielen Bildern auf dem kleinen bunten Auto. Aber es gab auch nachdenkliche und traurige Beiträge, die sich auf Unfälle bezogen haben. Der Effekt auf der Rückwand soll dies unter anderem wiederspiegeln. So leuchten Schwarzlicht-Strahler immer wieder auf, wodurch sich das positive Straßenbild plötzlich mit traurigen Symbolen füllt. Dies soll verdeutlichen, dass das Autofahren plötzlich in einem anderen Licht gesehen wird, wenn es zu einem Unfall kommt, indem man selbst oder einer der Lieben verwickelt ist. Hier greift das Schutzengelprojekt seinen Präventionsgedanken wieder auf.

Junge Menschen zählen zur Risikogruppe im Straßenverkehr und verunglücken im Vergleich zu anderen Altersgruppen besonders häufig. Vor der Gefahr wird durch verschiedene Aktionen im Schulkontext und in öffentlichen Aktionen immer wieder aufmerksam gemacht. Das bemalte Auto wird auch am 07.04.2019 bei der Formel C (verkaufsoffener Sonntag in Cloppenburg) zu sehen sein.
Die künstlerische Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen der Roten Schule und Steffis Malwerkstatt.