Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.084
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.084

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 06.02.2019 | zurück zur Übersicht

Schutzengel-Kunstprojekt TRAUM(ata)AUTO vorgestellt

Was junge Menschen mit dem Thema „Autofahren“ verbinden

Das Schutzengel-Kunstprojekt TRAUM(ata)AUTO wurde bei der BBS Technik in Cloppenburg von den Initiatoren und den künstlerisch Mitwirkenden präsentiert.

Landkreis Cloppenburg - Das Schutzengel-Kunstprojekt TRAUM(ata)AUTO wurde bei der BBS Technik in Cloppenburg von den Initiatoren und den künstlerisch Mitwirkenden präsentiert. Das einzigartig gestaltete Automobil wird vom Schutzengelprojekt des Landkreises Cloppenburg in den nächsten Wochen an verschiedenen Schulen im Kreisgebiet vorgestellt.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufen im Landkreis Cloppenburg haben beim ersten Teil der Aktion auf Postkarten mitgeteilt, was Ihnen beim Thema „Autofahren“ als erstes durch den Kopf geht. Ein kleines blaues Auto diente als mobiler Briefkasten im Eingangsbereich der teilnehmenden Schulen. Im zweiten Schritt wurde dieses Auto und eine Leinwand unter Berücksichtigung der Postkarten mit Ehrenamtlichen der Roten Schule und Steffi´s Malwerkstatt gestaltet, sodass es die Gedanken der jungen Menschen zum Thema „Autofahren“ widerspiegelt.

Zu sehen sind die Freiheitsstatue, eine Taube, Herzen, Noten und eine Diskokugel, eine Badelatsche und die Form eines Sportwagens – viele positive Motive verzieren das zum Symbol gewordene Auto, denn die positiven Gedanken stellen einen großen Teil der Rückmeldungen dar. Mit Freunden unterwegs sein, Musik hören, unabhängiger von Eltern zu werden und damit den nächsten Schritt zum Erwachsenwerden überwinden, darüber freuen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Auto ist zudem praktisch und bequem, manchmal auch eine Notwendigkeit, um den Alltag zu bewältigen. Jungen Erwachsenen steht eine neue Welt offen, denn sie haben die Möglichkeit einfacher zu erkunden und in kürzerer Zeit Strecken zurückzulegen. Bestimmte Autos sind natürlich auch schön anzusehen, für einige ist es Hobby und Leidenschaft und auch der Fahrspaß gibt dem Ganzen einen Reiz. In erster Linie sind es das Gefühl von Freiheit und das Auto als soziales Medium, was immer wieder in den Rückmeldungen auf den Postkarten gefeiert wird.

Das Autofahren steht dann aber oft in einem anderen Licht, wenn Menschen einen Unfall mit schweren Folgen miterlebt oder eine nahestehende Person durch einen Verkehrsunfall verloren haben. Auch das wurde durch die Postkarten deutlich. Um dies künstlerisch darzustellen, ist ein Effekt mit unsichtbarer UV-Leuchtfarbe auf der Leinwand zu sehen. Die friedlich wirkende Straßensituation wird durch UV-Leuchten immer wieder angestrahlt, wodurch dann ein Straßenkreuz, Kerzen, traurige Smileys, ein Achtung-Schild und Blitze sichtbar werden. „Wir wollen damit verdeutlichen, dass sich die positive und begeisterte Sicht auf das Autofahren schnell ändern kann“, so Nadine Schepergerdes vom Landkreis Cloppenburg. Achim Wach von der Polizeiinspektion Clp/Vec fügt hinzu: „Besonders junge Menschen sollten aufeinanderer Acht geben, denn diese sind leider besonders häufig bei schweren Verkehrsunfällen beteiligt.“

Einige Beiträge bleiben besonders in Erinnerung. So schrieb zum Beispiel eine Person, „dass sie sich wünsche, nie wieder zu der Beerdigung eines Mitschülers gehen zu müssen“. Das macht betroffen. Es waren weitere Berichte über schmerzliche Verluste von Freunden, Familienangehörigen oder Bekannten durch Autounfälle dabei. Das zeigt wie nah und real die Gefahr ist und wie wichtig es ist, diese ernst zu nehmen und sich verantwortungsvoll und vorausschauend zu verhalten, wenn man sich im Straßenverkehr befindet.

Ausgestellt wird das fertige Symbolauto an folgenden Standorten:

  • 4. bis 8. Februar an der BBS Technik in Cloppenburg
  • 11. bis 15. Februar an der BBS am Museumdorf
  • 18. bis 22. Februar an der BBS Friesoythe, Am Scheefenkamp
  • 25. Februar bis 01. März an der BBS Friesoythe, Thüler Straße
  • 4. bis 8. März an der Liebfrauenschule in Cloppenburg
  • 11. bis 15. März am Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg