Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Durch einen technischen Defekt ist es zur Zeit nicht möglich, das Kreishaus telefonisch zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis und etwas Geduld. Bitte benutzen Sie bis dahin E-Mail zur Kommunikation.

Sabine Uchtmann
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/15100
Raum: 1.048
Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.047

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 16.07.2018 | zurück zur Übersicht

100 Jahre Frauenwahlrecht

Veranstaltungsreihe der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Cloppenburg in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Cloppenburg (VHS)

Ausstellung mit Rahmenprogramm vom 1. bis 30. August in der VHS, Altes Stadttor 16:
Nach jahrzehntelangem Kampf um staatsbürgerliche Gleichstellung wird am 12. November 1918 das Frauenwahlrecht in Deutschland gesetzlich verankert.
82 Prozent der wahlberechtigten Frauen geben im Januar 1919 ihre Stimme ab und 37 weibliche Abgeordnete ziehen ins Parlament ein.
Die VHS zeigt in ihren Räumen die Ausstellung des Frauenmuseums Bonn über die Situation des Frauenwahlrechts in verschiedenen Ländern.
Geöffnet ist die Ausstellung vom 1. bis 30. August 2018 während der Öffnungszeiten der VHS.

Donnerstag, 9. August, 18.30 Uhr, VHS, Altes Stadttor 16: Einführung in die Ausstellung
durch Dr. Christina Neumann, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Cloppenburg

anschließend:

Donnerstag, 9. August, 19:30 Uhr, VHS, Altes Stadttor 16: „Neunzehn Eins Neunzehn Neunzehn“ – Schauspiel mit Musik
„Neunzehn Eins Neunzehn Neunzehn“erinnert an den 19. Januar 1919. An diesem Tag beteiligten sich Millionen Frauen in Deutschland zum ersten Mal an politischen Wahlen.

Anita Augspurg, eine der intellektuellsten und konsequentesten Vertreterinnen der ersten Deutschen Frauenbewegung, hatte maßgeblichen Anteil daran, dass das Frauenwahlrecht endlich Wirklichkeit wurde.
Das Theaterstück von F. Thomas Gatter mit Birgit Scheibe als Anita Augspurg, insze­niert von der Regisseurin Susanne Baum, wird direkt nach der Einführung in die Ausstellung gespielt.
Musikerin Karin Christoph begleitet das Theaterstück mit Akkordeon, Geige und Gesang.
Eintritt: 12 EUR, Karten bei der VHS und der Buchhandlung Terwelp

Mittwoch, 22. August, 19:00 Uhr, VHS, Altes Stadttor 16: Diskussion zum Thema „Braucht Politik den weiblichen Blick?“
100 Jahre Frauenwahlrecht und immer noch viel zu tun?
Ist es überhaupt noch zeitgemäß, eine stärkere Beteiligung von Frauen in der Politik zu fordern? Spielt das Geschlecht denn eine Rolle in der Politik? Was soll das ändern, wenn mehr Frauen in die Politik gehen? Welche Erfahrungen bringen Frauen ein, die sich politisch engagieren?
Eine Diskussion mit dem Publikum und politikerfahrenen Frauen aus dem Landkreis.
Moderation: Dr. Christina Neumann, Kathrin Würdemann

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf Flyer: 100 Jahre Frauenwahlrecht 1592 KB Download