Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Sabine Uchtmann
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/15100
Raum: 1.048
Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.047

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 12.03.2018 | zurück zur Übersicht

Top im Kopf - DUOs erhielten wertvolle Tipps für die Praxis

Elisabeth Hermes (hintere Reihe links) und Martin Kessens (hintere Reihe, 2. von links) mit den Teilnehmerinnen

Landkreis Cloppenburg - Die ehrenamtlichen Seniorenbegleitungen (DUO) bildeten sich auf Einladung des Seniorenstützpunktes des Landkreises Cloppenburg fort. Martin Kessens vermittelte Interessantes zum Thema Gedächtnistraining.

Die ehrenamtlichen Seniorenbegleitungen werden u.a. durch Elisabeth Hermes vom Seniorenstützpunkt zu Senioren nach Hause vermittelt. Sie leisten den Senioren Gesellschaft und unterstützen sie im Alltag, z.B. bei der Erledigung von Besorgungen. Für die Betreuung zu Hause werden immer wieder neue Ideen gebraucht und so nahmen die DUOs die Anregungen von Martin Kessens gerne auf.

Bevor es zu praktischen Übungen für das Gedächtnistraining kam, erklärte Kessens kurz und nachvollziehbar die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Insbesondere die Bedeutung der Zusammenarbeit von linker und rechter Gehirnhälfte mit ihren jeweils spezifischen Aufgaben für das Gedächtnis wurde anschaulich erklärt. Durch viele Beispiele aus dem Alltag knüpfte er an die persönlichen Erfahrungen der DUOs an. Mit großem Interesse und Bereitschaft zum Mitmachen erprobten die ehrenamtlichen Seniorenbegleiterinnen kleine aber komplexe Bewegungsübungen, die die Konzentration teilweise sehr herausforderten.

Anhand einer Vielzahl von Beispielen und unterschiedlichen Materialien wurden einfache Möglichkeiten des Gedächtnistrainings vorgestellt. Gedächtnistraining ist in jedem Alter sinnvoll: „Ich kann das nicht mehr lernen, ich bin zu alt!“ ließ Kessens als Entschuldigung nicht gelten. Das Lernen sei bis ins hohe Alter möglich. Aber auch Ernährung, viel Flüssigkeit und Bewegung sind für die geistige Fitness wichtig.

Zudem gab es einige praktische Übungen: Zähneputzen mit links, auf einem Bein stehen, einen anderen Weg zum Bäcker oder zum Einkaufen einschlagen. Kleine Tricks, wie den Namen zu wiederholen, wenn sich jemand vorstellt oder Tätigkeiten laut auszusprechen (Herd ist aus): es gab allerlei tolle Ideen und Informationen. Diese probierten die DUOs direkt mit sehr viel Freude und Spaß aus. Das ein oder andere werden sie auch in Zukunft in ihren Alltag einfließen lassen und viel mit in die Begleitungen zu den Senioren nehmen.