Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Sabine Uchtmann
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/15100
Raum: 1.048
Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.047

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 11.01.2018 | zurück zur Übersicht

Jugendamt des Landkreises Cloppenburg sucht Pflegefamilien

Landkreis Cloppenburg - Die Kindererziehung ist eine verantwortungsvolle Aufgabe der Eltern. Nicht immer sind jedoch die leiblichen Eltern dazu in der Lage. Partnerschaftliche Probleme, Arbeitslosigkeit, eine soziale Notlage oder Krankheit (physisch oder psychisch) können dazu führen, dass die Erziehungsfähigkeit der Eltern eingeschränkt oder gänzlich unmöglich geworden ist und die Kinder nur zeitweise oder gar nicht im Elternhaus leben können.

In solchen oder ähnlichen Notlagen ist der Landkreis Cloppenburg verpflichtet, diese Eltern in ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen. Wenn angebotene Beratungen und Hilfen aber nicht ausreichen, so kann auf Antrag der Eltern oder auf Beschluss des Familiengerichtes ein Kind in einer Pflegefamilie untergebracht werden.

Der Pflegekinderdienst des Landkreises Cloppenburg sucht daher

  • Pflegefamilien für Kinder, die vorübergehend oder auf Dauer nicht bei ihren Eltern leben können,
  • Kurzzeitpflegefamilien (begrenzte Vollzeitpflege) für Kinder, deren Eltern kurzzeitig z.B. wegen eines unerwarteten Krankenhausaufenthaltes, einer Kur oder einer Inhaftierung ausfallen,
  • Bereitschaftspflegefamilien, die Kinder kurzfristig aufnehmen, wenn eine dem Kindeswohl gefährdende Situation vorliegt,
  • Sonderpflegefamilien für Kinder aller Altersgruppen im Falle von seelischen oder körperlichen Beeinträchtigungen.

Interessierte werden umfassend in die Thematik eingeführt. Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine umfangreiche Schulung. Die wichtigste Grundlage für die Aufnahme eines Pflegekindes ist eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Jugendamt.

Pflegeeltern haben Anspruch auf Pflegegeld, das nach Alter des Pflegekindes gestaffelt ist. Es setzt sich zusammen aus dem Grundbedarfssatz (Lebensunterhalt des Pflegekindes) und den Kosten der Erziehung als Anerkennungsbeitrag für die Erziehungsleistung der Pflegeeltern. Ebenfalls gibt es Zuschüsse zur Altersversorgung und Unfallversicherung.

Weitere Information sind auf unserer Seite

Jugend & Familie - Kinder, Jugend & Familie - Adoption & Pflegekinderdienst

zu finden. Interessierte können sich auch im Jugendamt von Eleonore Lehmann (Tel.: 04471/15-291) und Mechtild Penning (Tel.: 04471/15-314) beraten lassen.