Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 08.06.2007 | zurück zur Übersicht

Jugendamt berät Pflegeeltern

Mechtild Penning vom Kreisjugendamt (rechts) und Birgit Frey vom Kinderschutzbund informierten Pflegeeltern aus dem Landkreis Cloppenburg

Fortbildungsveranstaltung im Kreishaus

Landkreis Cloppenburg – Derzeit sind 94 Kinder aus dem Landkreis Cloppenburg in Pflegefamilien untergebracht. Diesen Kindern konnte eine Heimunterbringung erspart werden, weil 70 Pflegeeltern bereit waren, ein oder mehrere Pflegekinder in ihre Familie aufzunehmen. Um möglichst vielen Kindern nach einem Verlust der Eltern oder bei zerrütteten Familienverhältnissen Heimaufenthalte zu ersparen, will das Kreisjugendamt die Bereitschaft zur Aufnahme von Pflegekindern durch eine gezielte Unterstützung der Pflegeeltern weiter fördern. Auf Einladung des Jugendamtes der Kreisverwaltung trafen sich jetzt bereits zum dritten Mal Pflegeeltern zu einer Fortbildungsveranstaltung im Kreishaus.

Diplom-Sozialpädagogin Birgit Frey vom Kreisverband Cloppenburg des Deutschen Kinderschutzbundes referierte zum Thema: „Grenzen setzen und konsequent sein - aber wie?“ Sie machte deutlich, dass klare Regeln und Grenzen in der Erziehung unerlässlich sind. Regeln erleichterten das Zusammenleben in der Familie. Eltern müssten klar und deutlich formulieren, was sie von den Kindern erwarten und sie dürften bei Fehlverhalten keine unrealistischen Strafen androhen, die dann ohnehin nicht umgesetzt würden. Wichtig sei auch, dass sich beide Elternteile in der Erziehung einig seien. Frey hob die Vorbildfunktion der Eltern hervor und forderte sie auf, vor allem auch das positive Verhalten der Kinder zu loben. Von den Teilnehmern wurden viele Alltagssituationen angesprochen, über die mit der Expertin diskutiert wurde.

Diplom-Sozialarbeiterin Mechtild Penning, beim Landkreis Cloppenburg für das Pflegekinderwesen zuständig, kündigte weitere Fortbildungen für Pflegeeltern an. Sie wies darüber hinaus auf die regelmäßigen Pflegeelterntreffs hin. Für Eltern, die sich für die Aufnahme eines Pflegekindes interessieren, werden Informationsabende angeboten. Nähere Informationen zum Pflegekinderwesen erteilt Mechtild Penning unter der Rufnummer 04471/15-314.