Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 23.05.2007 | zurück zur Übersicht

14. Deutscher Mühlentag

Landkreis Cloppenburg - Am Pfingstmontag, 28. Mai, ist es wieder soweit: Bereits zum 14. Mal öffnen bundesweit historische Mühlen ihre Türen für interessierte Besucher. Der Mühlentag bietet auch im Landkreis Cloppenburg zahlreiche Gelegenheiten zu Ausflügen in die Geschichte des Müllereigewerbes. In diesem Jahr sind im Kreis Cloppenburg zehn Mühlen geöffnet, in denen Führungen und andere Aktivitäten angeboten werden. Im einzelnen sind dies:

Windmühle Ebkens
Standort: Mühlenweg 4, 26676 Barßel
Beschreibung: Dreistöckiger Galerieholländer von 1854, Spannweite 22 m, Flügelkreuz sitzt in einer Höhe von 22 m. Betriebsfähiger Ölschlag. Zahnräder und Wellen aus Eisen. Hölzerner Treppenaufgang an der Mühle. Maschinenhaus beherbergte ehemals eine Dampfmaschine und wird derzeit für Elektroantrieb vorbereitet.
Geplante Aktivitäten: Besichtigung von 10 - 17 Uhr

Windmühle Scharrel
Standort: Mühlenstraße 7, 26683 Saterland-Scharrel
Kontaktperson: Werner Ubbens Tel. 04492-14492
Beschreibung: Dreistöckiger Galerieholländer (1870) mit Steert und Segelflügeln, 3 Mahlgänge, saniert 1985, insgesamt sehr guter Zustand
Geplante Aktivitäten: Führungen, Besichtigung, Bewirtung, Ausstellungen.

Windmühle Gehlenberg
Standort: Mühlenstraße, 26169 Friesoythe-Gehlenberg
Kontaktperson: Wilhelm Olliges Tel. 04493-483
Beschreibung: Erdholländer mit Steert und Segelflügeln; Achtkant und Kappe mit Holzschindeln gedeckt; insgesamt guter Zustand
Geplante Aktivitäten: Besichtigung, Führungen, Bewirtung.

Alte Wassermühle Friesoythe
Standort: Mühlenstr. 6, 26169 Friesoythe
Kontaktperson: Hans Kramer Tel. 04491-918819 Fax 918820
Email: info@kulturzentrum-alte-wassermuehle.de
Beschreibung: Standort an der Soeste, Fundamente und Grundmauern aus 1227. Oberirdisch zerstört im April 1945 Nachkriegsbau wurde 1997 vom Mühlenverein e. V. in Erbpacht übernommen, saniert und zu einem Kulturzentrum "Alte Wassermühle" ausgebaut, steht unter Denkmalschutz, (in den vergangenen 3 Jahren über 600 kulturelle Veranstaltungen). Seit Mai 2004 ist wieder ein historisches Wasserrad in Funktion, seit September 2004 zusätzlich eine Wasserkraftschnecke zur Erzeugung von elektrischer Energie. Das historische Wasserrad kann einen funktionsfähigen Mahlgang antreiben oder auch einen Generator zur Energieerzeugung. Ab Juli 2005 Informationszentrum "Regenerative Energien"
Geplante Aktivitäten: Besichtigung, Ausstellung, Bewirtung. Am Mühlentag findet eine große Ausstellung von Hobbyausstellern vor und in der Mühle statt. Gleichzeitig werden Führungen und Informationen rund um die Mühle und das neu eingeweihte Informationszentrum Regenerative Energien angeboten. Auftritt der Gruppe "Ensemble Daphned", Mittelalterliche Musik & Tanz, Gaukler, Lagerleben.

Windmühle Hermelings Mühle
Standort: Auener Str. 1, 49699 Lindern-Liener
Kontaktperson: Gerd und Wilhelm Hermeling Tel. 05957-258
Email:wilhelm.hermeling@ewetel.net
Beschreibung: Wallholländer mit Durchfahrt, früher mit Antrieb eines Sägewerks, vollständige Renovierung 1995 beendet, voll funktionsfähig, 2 Mahlgänge, 2000 Bau eines Backhauses
Geplante Aktivitäten: Mahlbetrieb, Besichtigung, Bewirtung, Kaffee u. Kuchen, Verkauf von Mühlenbrot und Mühlenschluck. Schaubacken im Backhaus.

Windmühle Schutenmühle
Standort: Zur Schutenmühle, 49624 Löningen-Huckelrieden
Kontaktperson: Heimatverein Löningen e. V. Uwe Kumpmann Tel. 05432-3467, Fax 05432-597427
Email: uwe.kumpmann@ewetel.net
Beschreibung: Erdholländer (1760) mit Steert und Segelflügeln, 2 Mahlgänge, voll funktionsfähig. 3 stöckiger Achtkant mit Eichenschindeln verkleidet. Mitte 18. Jh.,1993-1995 restauriert
Geplante Aktivitäten: Mahlbetrieb, Setzen eines Pfingstbaumes, Ökum. Gottesdienst, Frühschoppen, Folkloristische Darbietungen, Kunstausstellung, Bewirtung, Backen im Backhause, altes Handwerk, Ausstellung im neuen Heimathaus.

Bockwindmühle - Mühle im Museumsdorf aus Essern (Nienburg)
Standort: Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg
Kontaktperson: Dr. Uwe Meiners / Dr. Hermann Kaiser Tel.: 04471-9484-0 Fax 04471-9484-74
Email: info@museumsdorf.de
Beschreibung: Bockwindmühle, aus Essern (Nienburg) hierher versetzt; eingebunden in die Museumsanlage. Auch Ständermühle genannt. Wohl um 1638 errichtet und damit eine der ältesten Mühlen Niedersachsens. Diese Mühlenform ruht auf einem Bock.
Geplante Aktivitäten: Mahlen des Getreides, Brotbacken und Mühlenführungen.

Kappenwindmühle - Mühle im Museumsdorf aus Bokel (Cloppenburg)
Standort: Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg
Kontaktperson: Dr. Uwe Meiners / Dr. Hermann Kaiser Tel.: 04471-9484-0 Fax 04471-9484-74
Email: info@museumsdorf.de
Beschreibung: Galerieholländer, 1764, aus Bokel (Cloppenburg), hierher versetzt, eingebunden in die Museumsanlage. Nach der Entwicklung in Holland auch Achtkantwindmühle oder kurz "Holländer" genannt.
Geplante Aktivitäten: Mühlenführungen.

Kokerwindmühle - Mühle im Museumsdorf aus Edewecht (Ammerland)
Standort: Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg
Kontaktperson: Dr. Uwe Meiners / Dr. Hermann Kaiser Tel.: 04471-9484-0 Fax 04471-9484-74
Email: info@museumsdorf.de
Beschreibung: Kokermühle, hierher versetzt, 1879. Bereits im 16 Jh. von holländischen Mühlenbauern als Wasserschöpfmühle konzipiert. Das Mahlen des Getreides erfolgt im unteren Teil der Mühle.
Geplante Aktivitäten: Mahlen des Getreides, Brotbacken und Mühlenführungen.

Roßmühle - Mühle im Museumsdorf aus Mimmelage (Osnabrück)
Standort: Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg
Kontaktperson: Dr. Uwe Meiners / Dr. Hermann Kaiser Tel.: 04471-9484-0 Fax 04471-9484-74
Email: info@museumsdorf.de
Beschreibung: Rossmühle; hierher versetzt; eingebunden in die Museumsanlage.

Hölzerne Mühle, auch Pferdegöpel zum Mahlen des Getreides, um 1850 bis 1890 gebaut. Wurde mit Hilfe von Pferden zum Mahlen des Getreides betrieben. Die in der Dresch- und Getreidescheune des Hofes Wehlburg befindliche Roßmühle aus dem Jahre 1868 ist die letzte noch erhaltene Mühle.
Geplante Aktivitäten: Mahlen des Getreides, Brotbacken, und Mühlenführungen.