Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 09.05.2007 | zurück zur Übersicht

Neue Unterrichtsräume für das CAG

An den im Jahr 2005 fertiggestellten Erweiterungsbau wurden jetzt nochmals sechs Klassenräume (im Bild rechts) angebaut

Cloppenburg - Nachdem das Clemens-August Gymnasium (CAG) in Cloppenburg bereits im Jahr 2005 um zwölf allgemeine Unterrichtsräume und zwei Fachunterrichtsräumen erweitert worden ist, sind jetzt in einem zweiten Bauabschnitt nochmals sechs Unterrichtsräume angebaut worden. Die neuen Klassenzimmer wurden am Mittwoch im Rahmen eines Pressetermins der Öffentlichkeit vorgestellt und von Landrat Hans Eveslage gemeinsam mit dem Kreisschulausschussvorsitzenden Georg Drees und Schulleiter Heinrich Hachmöller auch offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Auf eine Einweihungsfeier soll verzichtet werden, weil erst im Sommer 2005 die Einweihung des I. Bauabschnitts mit dem Besuch von Ministerpräsident Christian Wulf groß gefeiert wurde.
Der jetzt fertiggestellte zweigeschossige Erweiterungsbau schließt nördlich an das im Jahr 2005 errichtete Gebäude an. Die zwischen 75 und 79 qm großen Klassenräume sind direkt über die vorhandenen Flure zugänglich. Diese Anbindung konnte problemlos erfolgen, weil die Erweiterungsmöglichkeit bereits bei den Planungen für den 1. Bauabschnitt berücksichtigt worden war. Beide Bauabschnitte wurden von den LSK-Architekten, Darmstadt, geplant. Die Kosten für den II. Bauabschnitt betragen rund 670.000 EURO.
Landrat Hans Eveslage wies darauf hin, dass der Landkreis Cloppenburg als Schulträger des CAG mit der jetzt abgeschlossenen Erweiterung nur den Schulraum errichtet habe, den die Schule nach den vorliegenden Schülerzahlprognosen auch langfristig benötige. So müssten bis zum Wegfall der Jahrgangsstufe 13 im Jahr 2011 die vor einigen Jahren auf dem Schulgelände aufgestellten Mobilbauklassen weitergenutzt werden. Der Ende der 1960-er Jahre errichtete Pavillon, der baufällig sei, solle hingegen baldmöglichst abgerissen werden. Die dann freiwerdende Fläche könne genutzt werden, um den Schulhof für die rund 1.600 Schüler zu vergrößern.
Oberstudiendirektor Heinrich Hachmöller dankte den Vertretern des Landkreises für den gelungenen Erweiterungsbau. Die modernen Unterrichtsräume verbesserten die Raumsituation am CAG erheblich. Mit den sechs zusätzlichen Klassenzimmern sei gewährleistet, dass auch der nach den Sommerferien an die Schule kommende neue Schuljahrgang mit voraussichtlich sieben Klassen untergebracht werden könne.