Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.085
Sascha Sebastian Rühl
Tel: 04471/15-447
Fax: 04471/85697
Raum: 1.085

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Pressemitteilungen

Artikel vom 31.08.2015 | zurück zur Übersicht

Tag des offenen Denkmals am 13. September - Denkmäler aus dem Landkreis Cloppenburg beteiligen sich an der Aktion

Landkreis Cloppenburg - Deutschlandweit werden sich mehr als 7.700 historischen Gebäude, Stätten und Parks an dem jährlich seit 1993 stattfindenden „Tag des offenen Denkmals“ beteiligen. Aus dem Landkreis Cloppenburg nehmen sieben Denkmäler teil. Das teilt die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Cloppenburg mit.

In Elisabethfehn, Gemeinde Barßel, stellen sich der Elisabethfehnkanal, das Moor- und Fehnmuseum und die Torfkokerei vor. Der mit sieben Klappbrücken und vier Schleusen 1855-1885 erbaute Elisabethfehnkanal ist der einzige noch komplett schiffbare Fehnkanal Deutschlands. Der Kanal ist in seiner Gesamtheit als technisches Kulturdenkmal ausgewiesen.

Das Moor- und Fehnmuseum zeigt in einer einzigartigen Sammlung u.a. Maschinen zur Brenntorfgewinnung bis hin zum selbstfahrenden Schwarztorfbagger. Die denkmalgeschützten Großmaschinen dokumentieren die von Elisabethfehn ausgehende Entwicklung der Brenntorfbagger seit den Anfängen des industriellen Torfabbaus Ende des 19. Jahrhunderts.

In der Torfverkokung wurde 1905 durch Dr. Wilhelm Wieland der erste Ofen in Betrieb genommen, 1906 kamen zwei weitere dazu. Die jährlichen Produktionsmengen stiegen bis 1944 auf 10.000 Tonnen. Die Fabrik steht als technisches Kulturdenkmal unter Denkmalschutz.

In Gehlenberg, Stadt Friesoythe, ist das Kulturzentrum Mühlenberg mit Erdholländer Windmühle von 1840 geöffnet. Ebenfalls zu besichtigen sind Sägereimuseum, Heimatmuseum, Backhaus und verschiedene historische Gebäude und Geräte sowie die Veranstaltungshalle.

Traditionell beteiligt sich auch das Museumsdorf in Cloppenburg an der Aktion. Niedersachsens größtes Freilichtmuseum und eines der ältesten in Europa erzählt vom Leben, Wohnen und Arbeiten auf dem Land. 500 Jahre Geschichte stecken in den knapp 60 historischen Häusern und Objekten, die schon früh als Kulturdenkmale gesetzlich geschützt wurden. Vielfältige Veranstaltungen und ein breites Vermittlungsangebot bieten Entdeckungen und Erlebnisse für Jung und Alt.

Zwei Erdholländer Windmühlen öffnen in Liener, Gemeinde Lindern, und Huckelrieden, Stadt Löningen, ihre Tore. Hermelings Mühle in Liener wurde 1872 erbaut, 1993-1996 renoviert und 2000 um ein Backhaus erweitert. Die Schutenmühle in Huckelrieden ist 1750-1760 errichtet worden. Zwei Mahlgänge sind voll funktionsfähig. Im Heimathaus befindet sich zurzeit die Ausstellung „Das Oldenburger Pferd im Wandel der Zeit“.

Der Tag steht unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“. Die betreuenden Verantwortlichen der aufgeführten Baudenkmale haben sich zum Teil mit besonderen Aktionen auf den Besuch vorbereitet. Auf der Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz können sich Interessierte über alle teilnehmenden Denkmale aus dem Landkreis und der Region informieren. www.tag-des-offenen-denkmals.de

Artikel aufrufen