Aktuelles & Presse

Hier finden Sie Aktuelles wie Ausschreibungen, Bekanntmachungen, Presseartikel, Standorte der Geschwindigkeitsmessung etc. des Landkreises Cloppenburg ...

Frank Beumker
Tel: 04471/15-635
Fax: 04471/15100
Raum: 1.084

Kreishaus
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 / 15-0

montags - freitags:
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Bekanntmachungen

Artikel vom 10.07.2019 | zurück zur Übersicht

Bekanntmachung gem. § 5 (2) UVPG* über die Nichtdurchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (Tierhaltung)

Für das u.a. Vorhaben wurde beim Landkreis Cloppenburg die Genehmigung nach dem BImSchG* beantragt. Gem. § 9 Anlage 1 Spalte 2 Nr. 7.3.2 UVPG* ist für dieses Vorhaben im Rahmen einer Vorprüfung festzustellen, ob die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) erforderlich ist. Eine UVP-Pflicht konnte nicht festgestellt werden.

Vorhaben Vorhabensstandort Antragsteller Aktenzeichen

Änderung der vorh. Hähnchenmastställe zur alternativen Nutzung der Hähnchenmast

Garrel-Beverbruch

Fraas, Bernhard

3287/2018


Wesentliche Gründe für das Nichtbestehen der UVP-Pflicht
Hinsichtlich der Anlage 3 sind Umweltauswirkungen aufgrund der Größe des Vorhabens (Nr. 1.1) sowie Umweltverschmutzung und Belästigung (Nr. 1.4 a.F.) zu prüfen. Durch die Nutzungsänderung sind im Wesentlichen entsprechende Auswirkungen durch Emissionen denkbar.

Überprüfung der Erheblichkeit
Erhebliche Auswirkungen auf das Schutzgut Mensch, einschließlich menschlicher Gesundheit ergeben sich durch die Nutzungsänderung nicht, da es mit der geplanten alternativen Haltungsform der Masthähnchen nur zu einer etwas höheren mittleren Tierlebendmasse kommt, die sich hinsichtlich der Immissionen (Geruch) nicht erheblich auswirkt und die in Bezug auf Ammoniak- und Staubemissionen ebenfalls zu keiner erheblichen Beeinträchtigung führt.

Die geplante Änderung führt damit auch nicht zu einer erheblichen Beeinträchtigung von Tieren, Pflanzen und biologischer Vielfalt sowie dem Schutzgut Klima und Luft durch Ammoniak- oder Staubimmissionen.

Die Schutzgüter Boden, Fläche und Landschaft werden nicht beeinträchtigt, da es zu keinen zusätzlichen Bauvorhaben mit entsprechender Beanspruchung dieser Schutzgüter kommt sondern die bestehenden Gebäude weiter genutzt werden. Aufgrund der beantragten alternativen Haltungsform ohne baulicher Veränderungen sind auch keine erheblichen Auswirkungen auf Kultur- und Sachgüter oder Wechselwirkungen zwischen den genannten Schutzgütern zu erwarten.

Im Ergebnis sind unter Berücksichtigung der Kriterien in Anlage 3 UVPG keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter nach § 2 Abs. 1 UVPG zu erwarten. Die Durchführung einer UVP ist daher nicht erforderlich.

Der ausführliche Prüfvermerk der Vorprüfung kann beim Landkreis Cloppenburg, Umweltamt, während der Dienststunden eingesehen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Feststellung nicht selbständig anfechtbar ist.

Landkreis Cloppenburg
Der Landrat
Eschstraße 29
49661 Cloppenburg

Cloppenburg, den 09.07.2019 

Im Auftrage

Meiners

*Fundstellen

Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 94), in der derzeit gültigen Fassung.

Bundes-Immissionsschutzgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274), in der derzeit gültigen Fassung.